Angebote zu "Weichkapseln" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

GeloMyrtol® forte 100 St magensaftresistente We...
Unser Tipp
25,92 € *
ggf. zzgl. Versand

GeloMyrtol® forte • Löst den Schleim • Hemmt die Entzündung • Fördert den Heilungsprozess Pflanzlicher Schleimlöser für die Atemwege Die Wirkung von GeloMyrtol® forte beruht auf der besonderen Kombination hochwertiger ätherischer Öle. In einem besonderen Verfahren wird ein Spezialdestillat aus vier verschiedenen Pflanzen gewonnen: Eukalyptus, Süßorange, Myrte und Zitrone. Der rein pflanzliche Wirkstoff wirkt dabei wie eine Inhalation von innen. Die natürlichen Selbstreinigungskräfte der Atemwege werden aktiviert: Der Schleim in den Bronchien und Nasennebenhöhlen wird gelöst, die Bronchien entkrampfen* sich und die Krankheitserreger werden bekämpft. *Ergebnisse in-vitro-Studie Anwendungsempfehlung ca. eine halbe Stunde vor den Mahlzeit Mit einem Glas Wasser in Zimmertemperatur (keine Heißgetränke) Für erholsame Nachtruhe: eine Kapsel vor dem Schlafengehen Akute Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) und Bronchitis Erwachsene & Jugendliche über 12 Jahre 3 - 4 x 1 Kapsel täglich Kinder von 6 bis 12 Jahre 1 - 3 x 1 Kapsel täglich Chronische Nasenebenhöhlenentzündung (Sinusitis) und Bronchtis Erwachsene & Jugendliche über 12 Jahre 2 - 3 x 1 Kapseln täglich Kinder von 6 bis 12 Jahre 1 - 2 x 1 Kapsel täglich Für die gesamten Atemwege Die Schleimhaut der oberen und unteren Atemwege bildet eine gemeinsame Einheit. Deshalb sind Nase, Nasennebenhöhlen und Bronchien häufig gleichzeitig von einem Atemwegsinfekt betroffen. GeloMyrtol® forte wirkt umfassend sowohl in den oberen als auch den unteren Atemwegen: Bei Symptomen wie Husten, Schnupfen und Druckkopfschmerz. Inhalation von innen GeloMyrtol® forte wirkt befreiend und wohltuend wie eine Inhalation von innen: Die Wirkstoffe werden vom Körper aufgenommen und gelangen über den Blutkreislauf in die Lunge und Nasennebenhöhlen. Von dort werden die ätherischen Öle ausgeatmet. Sie spüren und riechen GeloMyrtol® forte wie bei einer Inhalation. Nutzen bei chronischer Bronchitis Husten und Auswurf sind die typischen Anzeichen einer Bronchitis. Diese gilt als chronisch, wenn die Symptome in zwei aufeinander folgenden Jahren für mindestens drei Monate pro Jahr an den meisten Tagen bestehen. Studien zeigen, dass sich die regelmäßige Einnahme von GeloMyrtol® forte positiv auf den Verlauf einer chronischen Bronchitis auswirkt. GeloMyrtol® forte und Antibiotika In der Regel wird ein Atemwegsinfekt durch Viren ausgelöst. In einigen Fällen verschlimmert sich dieser jedoch durch Bakterien – ein Antibiotikum kann notwendig sein. Es kann sein, dass Ihr Arzt Ihnen, zusätzlich zum verordneten Antibiotikum, die Einnahme von GeloMyrtol® forte empfiehlt. Das ist sinnvoll, weil es den Schleim löst, die Entzündung hemmt und den Heilungsprozess fördert. Symptome wie krampfartiger Husten und Druckkopfschmerz werden gelindert, die verstopfte Nase wird befreit. So werden Sie schneller wieder fit. Wirksam in jeder Phase der Erkältung GeloMyrtol ® forte ist in jeder Krankheitsphase der Erkältung eine gute Entscheidung. Die Einnahme schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung kann die Krankheit abwenden, bevor sich der Infekt festsetzt. Der Selbstreinigungsmechanismus der Atemwege wird aktiviert. Hat sich der Infekt bereits ausgebreitet, löst der pflanzliche Wirkstoff den Schleim in den oberen und unteren Atemwegen. Sie können mit GeloMyrtol® forte wieder spürbar befreit durchatmen. Für Kinder ab 6 Jahren Kinder haben besonders häufig Symptome wie Schnupfen und Husten, der sich schnell zu einer Bronchitis entwickeln kann. Der pflanzliche Schleimlöser GeloMyrtol® forte ist bereits für Kinder ab 6 Jahren geeignet und gut verträglich. GeloMyrtol® forte gibt es auch als kleinere Kapsel: Myrtol®. Die kleineren, ovalen Kapseln lassen sich besonders leicht schlucken. Tipp: Die Einnahme zusammen mit Apfelmus oder Joghurt ist bei Kindern sehr beliebt.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
GeloMyrtol® forte 60 St magensaftresistente Wei...
Unser Tipp
18,26 € *
zzgl. 4,95 € Versand

GeloMyrtol® forte • Löst den Schleim • Hemmt die Entzündung • Fördert den Heilungsprozess Pflanzlicher Schleimlöser für die Atemwege Die Wirkung von GeloMyrtol® forte beruht auf der besonderen Kombination hochwertiger ätherischer Öle. In einem besonderen Verfahren wird ein Spezialdestillat aus vier verschiedenen Pflanzen gewonnen: Eukalyptus, Süßorange, Myrte und Zitrone. Der rein pflanzliche Wirkstoff wirkt dabei wie eine Inhalation von innen. Die natürlichen Selbstreinigungskräfte der Atemwege werden aktiviert: Der Schleim in den Bronchien und Nasennebenhöhlen wird gelöst, die Bronchien entkrampfen* sich und die Krankheitserreger werden bekämpft. *Ergebnisse in-vitro-Studie Anwendungsempfehlung ca. eine halbe Stunde vor den Mahlzeit Mit einem Glas Wasser in Zimmertemperatur (keine Heißgetränke) Für erholsame Nachtruhe: eine Kapsel vor dem Schlafengehen Akute Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) und Bronchitis Erwachsene & Jugendliche über 12 Jahre 3 - 4 x 1 Kapsel täglich Kinder von 6 bis 12 Jahre 1 - 3 x 1 Kapsel täglich Chronische Nasenebenhöhlenentzündung (Sinusitis) und Bronchtis Erwachsene & Jugendliche über 12 Jahre 2 - 3 x 1 Kapseln täglich Kinder von 6 bis 12 Jahre 1 - 2 x 1 Kapsel täglich Für die gesamten Atemwege Die Schleimhaut der oberen und unteren Atemwege bildet eine gemeinsame Einheit. Deshalb sind Nase, Nasennebenhöhlen und Bronchien häufig gleichzeitig von einem Atemwegsinfekt betroffen. GeloMyrtol® forte wirkt umfassend sowohl in den oberen als auch den unteren Atemwegen: Bei Symptomen wie Husten, Schnupfen und Druckkopfschmerz. Inhalation von innen GeloMyrtol® forte wirkt befreiend und wohltuend wie eine Inhalation von innen: Die Wirkstoffe werden vom Körper aufgenommen und gelangen über den Blutkreislauf in die Lunge und Nasennebenhöhlen. Von dort werden die ätherischen Öle ausgeatmet. Sie spüren und riechen GeloMyrtol® forte wie bei einer Inhalation. Nutzen bei chronischer Bronchitis Husten und Auswurf sind die typischen Anzeichen einer Bronchitis. Diese gilt als chronisch, wenn die Symptome in zwei aufeinander folgenden Jahren für mindestens drei Monate pro Jahr an den meisten Tagen bestehen. Studien zeigen, dass sich die regelmäßige Einnahme von GeloMyrtol® forte positiv auf den Verlauf einer chronischen Bronchitis auswirkt. GeloMyrtol® forte und Antibiotika In der Regel wird ein Atemwegsinfekt durch Viren ausgelöst. In einigen Fällen verschlimmert sich dieser jedoch durch Bakterien – ein Antibiotikum kann notwendig sein. Es kann sein, dass Ihr Arzt Ihnen, zusätzlich zum verordneten Antibiotikum, die Einnahme von GeloMyrtol® forte empfiehlt. Das ist sinnvoll, weil es den Schleim löst, die Entzündung hemmt und den Heilungsprozess fördert. Symptome wie krampfartiger Husten und Druckkopfschmerz werden gelindert, die verstopfte Nase wird befreit. So werden Sie schneller wieder fit. Wirksam in jeder Phase der Erkältung GeloMyrtol ® forte ist in jeder Krankheitsphase der Erkältung eine gute Entscheidung. Die Einnahme schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung kann die Krankheit abwenden, bevor sich der Infekt festsetzt. Der Selbstreinigungsmechanismus der Atemwege wird aktiviert. Hat sich der Infekt bereits ausgebreitet, löst der pflanzliche Wirkstoff den Schleim in den oberen und unteren Atemwegen. Sie können mit GeloMyrtol® forte wieder spürbar befreit durchatmen. Für Kinder ab 6 Jahren Kinder haben besonders häufig Symptome wie Schnupfen und Husten, der sich schnell zu einer Bronchitis entwickeln kann. Der pflanzliche Schleimlöser GeloMyrtol® forte ist bereits für Kinder ab 6 Jahren geeignet und gut verträglich. GeloMyrtol® forte gibt es auch als kleinere Kapsel: Myrtol®. Die kleineren, ovalen Kapseln lassen sich besonders leicht schlucken. Tipp: Die Einnahme zusammen mit Apfelmus oder Joghurt ist bei Kindern sehr beliebt.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Lasea® Weichkapseln 56 St Weichkapseln
Highlight
24,66 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei innerer Unruhe im Rahmen von Burn-out beruhigt Lasea® die Nerven Burn-out: Ein Zustand emotionaler Erschöpfung Kaum ein soziales Phänomen ist in den letzten Jahren so ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit gerückt wie der sogenannte Burn-out. Betroffen sind vor allem Menschen zwischen 30 und 50 Jahren – eine Altersgruppe, die mitten im Leben steht und Tag für Tag die Doppelbelastung durch Beruf und Familie meistern muss. Burn-out beschreibt einen chronischen Erschöpfungszustand und bedeutet wörtlich übersetzt das Gefühl, ausgebrannt zu sein – meistens die Folge von Dauerstress und anhaltender Überforderung. Folgende Symptome können Anzeichen für einen bevorstehenden Burn-out sein: chronische Müdigkeit; Nervosität, innere Unruhe, Reizbarkeit oder Neigung zur Aggression; Stimmungsschwankungen und Angstgefühle; zunehmende Ungeduld und Ärger über sich selbst; das Gefühl, fremdbestimmt zu sein und nur noch zu funktionieren. Zu innerer Ruhe und Gelassenheit zurückfinden Burn-out kann jeden von uns treffen. Ein erhöhtes Risiko tragen Menschen, die besonders engagiert und pflichtbewusst sind. Oft scheuen sie sich, bei zusätzlichen Anforderungen auch einmal „Nein“ zu sagen. Sie wollen alles richtig machen und werden schließlich zum Opfer ihres eigenen Perfektionismus. Ständige Sorgen um die eigene Gesundheit, Existenzgrundlage oder Zukunft können die Symptome eines Burn-out noch verstärken oder auch initial hervorrufen. Für die Behandlung eines Burn-outs gibt es kein Patentrezept. Der chronische Erschöpfungszustand lässt sich nicht einfach mit Tabletten kurieren. Doch es gibt durchaus medikamentöse Hilfe gegen die Begleiterscheinungen: Bei innerer Unruhe, Angstgefühlen und dadurch ausgelösten Schlafstörungen hilft Lasea®. Das pflanzliche Medikament mit dem speziellen Arzneilavendelöl Silexan® unterstützt Betroffene dabei, zu innerer Ruhe und Gelassenheit zurückzufinden. Lasea® nutzt die Heilkraft des Arzneilavendels Lasea® ist nicht verschreibungspflichtig, zeigt keine Gewöhnungseffekte und führt nicht zur Abhängigkeit. Das Arzneimittel macht tagsüber nicht müde, Fahrtüchtigkeit und Konzentration werden daher nicht eingeschränkt. Die Weichkapseln mit dem Spezial-Lavendelöl gegen innere Unruhe und daraus resultierende Schlafstörungen sind gut verträglich und daher auch für eine längere Anwendungsdauer geeignet. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt. Eine spürbare Wirkung tritt innerhalb weniger Tage ein. Sie baut sich mit der Zeit noch weiter auf, die Nerven beruhigen sich. Einmal täglich eine Kapsel genügt – Lasea® wird am besten mit einem Glas stillen Wasser zur Mahlzeit oder vor dem Zubettgehen eingenommen. Pflichttext: Lasea® Wirkstoff: Lavendelöl. Zur Behandlung von Unruhezuständen bei ängstlicher Verstimmung. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Lasea® Weichkapseln 28 St Weichkapseln
Angebot
13,74 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Bei innerer Unruhe im Rahmen von Burn-out beruhigt Lasea® die Nerven Burn-out: Ein Zustand emotionaler Erschöpfung Kaum ein soziales Phänomen ist in den letzten Jahren so ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit gerückt wie der sogenannte Burn-out. Betroffen sind vor allem Menschen zwischen 30 und 50 Jahren – eine Altersgruppe, die mitten im Leben steht und Tag für Tag die Doppelbelastung durch Beruf und Familie meistern muss. Burn-out beschreibt einen chronischen Erschöpfungszustand und bedeutet wörtlich übersetzt das Gefühl, ausgebrannt zu sein – meistens die Folge von Dauerstress und anhaltender Überforderung. Folgende Symptome können Anzeichen für einen bevorstehenden Burn-out sein: chronische Müdigkeit; Nervosität, innere Unruhe, Reizbarkeit oder Neigung zur Aggression; Stimmungsschwankungen und Angstgefühle; zunehmende Ungeduld und Ärger über sich selbst; das Gefühl, fremdbestimmt zu sein und nur noch zu funktionieren. Zu innerer Ruhe und Gelassenheit zurückfinden Burn-out kann jeden von uns treffen. Ein erhöhtes Risiko tragen Menschen, die besonders engagiert und pflichtbewusst sind. Oft scheuen sie sich, bei zusätzlichen Anforderungen auch einmal „Nein“ zu sagen. Sie wollen alles richtig machen und werden schließlich zum Opfer ihres eigenen Perfektionismus. Ständige Sorgen um die eigene Gesundheit, Existenzgrundlage oder Zukunft können die Symptome eines Burn-out noch verstärken oder auch initial hervorrufen. Für die Behandlung eines Burn-outs gibt es kein Patentrezept. Der chronische Erschöpfungszustand lässt sich nicht einfach mit Tabletten kurieren. Doch es gibt durchaus medikamentöse Hilfe gegen die Begleiterscheinungen: Bei innerer Unruhe, Angstgefühlen und dadurch ausgelösten Schlafstörungen hilft Lasea®. Das pflanzliche Medikament mit dem speziellen Arzneilavendelöl Silexan® unterstützt Betroffene dabei, zu innerer Ruhe und Gelassenheit zurückzufinden. Lasea® nutzt die Heilkraft des Arzneilavendels Lasea® ist nicht verschreibungspflichtig, zeigt keine Gewöhnungseffekte und führt nicht zur Abhängigkeit. Das Arzneimittel macht tagsüber nicht müde, Fahrtüchtigkeit und Konzentration werden daher nicht eingeschränkt. Die Weichkapseln mit dem Spezial-Lavendelöl gegen innere Unruhe und daraus resultierende Schlafstörungen sind gut verträglich und daher auch für eine längere Anwendungsdauer geeignet. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt. Eine spürbare Wirkung tritt innerhalb weniger Tage ein. Sie baut sich mit der Zeit noch weiter auf, die Nerven beruhigen sich. Einmal täglich eine Kapsel genügt – Lasea® wird am besten mit einem Glas stillen Wasser zur Mahlzeit oder vor dem Zubettgehen eingenommen. Pflichttext: Lasea® Wirkstoff: Lavendelöl. Zur Behandlung von Unruhezuständen bei ängstlicher Verstimmung. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Lasea® Weichkapseln Doppelpack 2x56 St Weichkap...
Empfehlung
50,38 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei innerer Unruhe im Rahmen von Burn-out beruhigt Lasea® die Nerven Burn-out: Ein Zustand emotionaler Erschöpfung Kaum ein soziales Phänomen ist in den letzten Jahren so ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit gerückt wie der sogenannte Burn-out. Betroffen sind vor allem Menschen zwischen 30 und 50 Jahren – eine Altersgruppe, die mitten im Leben steht und Tag für Tag die Doppelbelastung durch Beruf und Familie meistern muss. Burn-out beschreibt einen chronischen Erschöpfungszustand und bedeutet wörtlich übersetzt das Gefühl, ausgebrannt zu sein – meistens die Folge von Dauerstress und anhaltender Überforderung. Folgende Symptome können Anzeichen für einen bevorstehenden Burn-out sein: chronische Müdigkeit; Nervosität, innere Unruhe, Reizbarkeit oder Neigung zur Aggression; Stimmungsschwankungen und Angstgefühle; zunehmende Ungeduld und Ärger über sich selbst; das Gefühl, fremdbestimmt zu sein und nur noch zu funktionieren. Zu innerer Ruhe und Gelassenheit zurückfinden Burn-out kann jeden von uns treffen. Ein erhöhtes Risiko tragen Menschen, die besonders engagiert und pflichtbewusst sind. Oft scheuen sie sich, bei zusätzlichen Anforderungen auch einmal „Nein“ zu sagen. Sie wollen alles richtig machen und werden schließlich zum Opfer ihres eigenen Perfektionismus. Ständige Sorgen um die eigene Gesundheit, Existenzgrundlage oder Zukunft können die Symptome eines Burn-out noch verstärken oder auch initial hervorrufen. Für die Behandlung eines Burn-outs gibt es kein Patentrezept. Der chronische Erschöpfungszustand lässt sich nicht einfach mit Tabletten kurieren. Doch es gibt durchaus medikamentöse Hilfe gegen die Begleiterscheinungen: Bei innerer Unruhe, Angstgefühlen und dadurch ausgelösten Schlafstörungen hilft Lasea®. Das pflanzliche Medikament mit dem speziellen Arzneilavendelöl Silexan® unterstützt Betroffene dabei, zu innerer Ruhe und Gelassenheit zurückzufinden. Lasea® nutzt die Heilkraft des Arzneilavendels Lasea® ist nicht verschreibungspflichtig, zeigt keine Gewöhnungseffekte und führt nicht zur Abhängigkeit. Das Arzneimittel macht tagsüber nicht müde, Fahrtüchtigkeit und Konzentration werden daher nicht eingeschränkt. Die Weichkapseln mit dem Spezial-Lavendelöl gegen innere Unruhe und daraus resultierende Schlafstörungen sind gut verträglich und daher auch für eine längere Anwendungsdauer geeignet. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt. Eine spürbare Wirkung tritt innerhalb weniger Tage ein. Sie baut sich mit der Zeit noch weiter auf, die Nerven beruhigen sich. Einmal täglich eine Kapsel genügt – Lasea® wird am besten mit einem Glas stillen Wasser zur Mahlzeit oder vor dem Zubettgehen eingenommen. Pflichttext: Lasea® Wirkstoff: Lavendelöl. Zur Behandlung von Unruhezuständen bei ängstlicher Verstimmung. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Vitamin K2 K-Pearls® 120 St Weichkapseln
Angebot
33,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Reines, natürliches Vitamin K2 aufgelöst in Olivenöl Schachtel mit 120 kleinen Gelatinekapseln mit jeweils 75 µg reinem Vitamin K2 in jeder Kapsel Reines Vitamin K2 (Menachinon MK-7) in kaltgepresstem Olivenöl gelöst. Unterstützt die Aufrechterhaltung normaler Knochen und der normalen Blutgerinnung. Kleine, weiche Gelatinekapseln, leicht zu schlucken. Hergestellt unter pharmazeutischer Kontrolle. Was sind K2 K-Pearls? K-Pearls KapselnVitamin K2 K-Pearls sind kleine, weiche Gelatinekapseln mit 75 µg reinem Vitamin K2 (Menaquinon MK-7) in jeder Kapsel. Vitamin K2 ist gelöst in kalt gepresstem Olivenöl für eine bessere Aufnahme. Die Kapselgröße macht es leicht die K-Pearls zu schlucken, aber man kann sie auch kauen. All-trans MK-7 In der Natur findet man Vitamin K sowohl in einer Trans- als auch Cis-Form, was mit der räumlichen Struktur des Moleküls zusammenhängt. Es ist nur die Trans-Form des MK-7, die biologisch aktiv ist, wohingegen die Cis-Form keine biologische Aktivität besitzt. In den Vitamin K2 K-Pearls ist eine All-trans-Form vorhanden, was diese biologisch sogar noch aktiver macht. Was ist Vitamin K2 Vitamin K gehört zu der Gruppe der fettlöslichen Vitamine zusammen mit Vitamin A, D, und E. Vitamin K wurde von dem dänischen Ernährungsforscher Henrik Dam 1929 entdeckt, was ihm später den Nobelpreis einbrachte. Das Vitamin bekam den Namen Vitamin K, wobei das K für „Koagulation“, d. h. Blutgerinnung, steht, welches die wichtigste Fähigkeit unseres Blutes ist. Später wurde klar, dass es 2 Haupttypen des Vitamin K gibt: Phylloquinon (K1) und Menaquinon (K2). Darüber hinaus gibt es einen synthetischen Typ des Vitamin K, Menadion (K3) genannt, welcher nicht in Nahrungsergänzungsmitteln verwendet wird. Vitamin K2 findet sich in verschiedenen Formen von MK-4 bis MK-14. Die Formen MK-10 und darüber kommen sehr selten vor. Die Zahlen geben den Hinweis auf die Länge der Seitenkante des Vitamin K, eines sogenannten Isoprens. Normalerweise werden nur MK-4 und MK-7 als Nahrungsergänzungsmittel angewendet. Darstellung des Vitamin K2 MK-7 Moleküls Warum Vitamin K2 MK-7? Da das Vitamin K2 länger im Körper bleiben kann als das Vitamin K1, ist das Vitamin K2 effektiver in der Anwendung in Nahrungsergänzungsmitteln. Vitamin K wird schnell im Körper umgesetzt, aber auch schnell ausgeschieden, und wir haben nur einen kleinen Speicher des Vitamin K in der Leber, Milz und in den Lungen. Säuglinge bilden kein Vitamin K, aber sie erhalten es präventiv von der Mutter. Vitamin K und Knochen Dort, wo das Vitamin K2 nicht wirken kann, ist Kalzium von bedeutendem Vorteil für unseren Knochenbau. Unser Knochen baut sich ständig auf und ab. Ob es sich mehr abbaut als aufbaut, hängt von unserem Alter, Beweglichkeit und Ernährung ab. Vitamin K2 wird insbesondere für den Transport von Kalzium in den Knochenapparat sorgt. Knochenbildende Zellen, sogenannte Osteoblasten, produzieren ein Protein namens Osteokalzin, was Vitamin K aktiviert und damit hilft, dass sich Kalzium vom Blut und von den Blutgefäßwänden an das Knochengewebe bindet, was die normale Knochenfunktion unterstützt. Vitamin K und Blutgerinnung Vitamin K spielt auch eine wichtige Rolle im komplizierten Gerinnungsprozess des Blutes. Vitamin K ist notwendig für die Bildung des Prothrombin und anderer Blutgerinnungsfaktoren, die Faktor VII, IX und X genannt werden. Zutaten: Füllstoff: Olivenöl Kaspelhülle: Rindergelatine Feuchthaltemittel: Glycerin, Wasser Vitamin K2 (Menaquinon) Farbstoff: Eisenoxid Nährwerte Zusammensetzung 1 Kapsel % NRV* Vitamin K2 75 µg 100 % Verzehrsempfehlung: 1 Kapsel täglich für Erwachsene und Kinder ab 11 Jahren. Die Kapseln können entweder geschluckt oder gekaut werden. Hinweise: Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Anwendung für Schwangere und Kinder unter 11 Jahren nur unter ärztlicher Aufsicht. Lagerung: Bei Raumtemperatur und lichtgeschützt in der Packung aufbewahren. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Nettofüllmenge 120 Kapseln = 22,2 g Hersteller Pharma Nord GmbH Geschäftsführer Sven Moesgaard Schiffbrückstraße 6 24937 Flensburg

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Konzentrationsset Centrum Vital Fokus & Lasea® ...
Highlight
31,77 € *
ggf. zzgl. Versand

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Set besteht aus: Centrum Vital Fokus 24 Sachets Lasea® Weichkapseln 28 Weichkapseln Centrum Vital Fokus Mit Vitamin B2, B6 und B12 zur Einnahme bei Müdigkeit und Ermüdung sowie Vitamin B1 für das Nervensystem. Zielgerichtete „Vitalitäts-Formel“ mit 7 hochwertigen B-Vitaminen Ernährungsphysiologische Unterstützung zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung durch z. B. Vitamin B6 und B12 Bei spezifischem Bedarf zur Nahrungsergänzung Der Körper wird mit wertvollen Mikronährstoffe sinnvoll in seiner Vitalität unterstützt Zutaten: pro Stick % NRV* Thiamin 1,1 mg 100 % Riboflavin 1,4 mg 100 % Niacin (NE) 16 mg 100 % Vitamin B6 2,1 mg 150 % Folsäure 200 µg 100 % Vitamin B12 2,5 µg 100 % Pantothensäure 9 mg 150 % Kalium 300 mg 15 % Magnesium 90 mg 24 % * Referenzmenge nach EU-Lebensmittelinformationsverordnung. Verzehrsempfehlung: 1 Stick pro Tag. Geben Sie das Granulat einfach direkt in den Mund. Hinweis: Die angegebene empfohlene Tagesmenge darf nicht überschritten werden. Aufbewahrung: Kühl (6-25 °C) und lichtgeschützt lagern. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Nettofüllmenge: 24 Sticks Herstellerdaten: Pfizer Consumer Healthcare GmbH Linkstraße 10 10785 Berlin Lasea® Weichkapseln Bei innerer Unruhe aufgrund von Burn-out beruhigt Lasea® die Nerven Burn-out: Ein Zustand emotionaler Erschöpfung Kaum ein soziales Phänomen ist in den letzten Jahren so ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit gerückt wie der sogenannte Burn-out. Betroffen sind vor allem Menschen zwischen 30 und 50 Jahren – eine Altersgruppe, die mitten im Leben steht und Tag für Tag die Doppelbelastung durch Beruf und Privatleben meistern muss. Burn-out beschreibt einen chronischen Erschöpfungszustand und bedeutet wörtlich übersetzt das Gefühl, ausgebrannt zu sein – meistens die Folge von Dauerstress und anhaltender Überforderung. Folgende Symptome können Anzeichen für einen bevorstehenden Burn-out sein: chronische Müdigkeit; Nervosität, innere Unruhe, Reizbarkeit oder Neigung zur Aggression; Stimmungsschwankungen und Angstgefühle; zunehmende Ungeduld und Ärger über sich selbst; das Gefühl, fremdbestimmt zu sein und nur noch zu funktionieren. Zu innerer Ruhe und Gelassenheit zurückfinden Burn-out kann jeden von uns treffen. Ein erhöhtes Risiko tragen Menschen, die besonders engagiert und pflichtbewusst sind. Oft scheuen sie sich, bei zusätzlichen Anforderungen auch einmal „Nein“ zu sagen. Sie wollen alles richtig machen und werden schließlich zum Opfer ihres eigenen Perfektionismus. Für die Behandlung eines Burn-out gibt es kein Patentrezept. Der chronische Erschöpfungszustand lässt sich nicht einfach mit Tabletten kurieren. Doch es gibt durchaus medikamentöse Hilfe gegen die Begleiterscheinungen: Bei erhöhter Reizbarkeit, innerer Unruhe, Angstgefühlen und dadurch ausgelösten Schlafstörungen hilft Lasea®. Das pflanzliche Medikament mit dem speziellen Arzneilavendelöl WS® 1265 unterstützt Betroffene dabei, zu innerer Ruhe und Gelassenheit zurückzufinden. Lasea® nutzt die Heilkraft des Arzneilavendels Lasea® ist nicht verschreibungspflichtig, zeigt keine Gewöhnungseffekte und führt nicht zur Abhängigkeit. Das Arzneimittel macht tagsüber nicht müde, Fahrtüchtigkeit und Konzentration werden daher nicht eingeschränkt. Die Weichkapseln mit dem Spezial-Lavendelöl zur Behandlung von Unruhezuständen bei ängstlicher Verstimmung sind allgemein gut verträglich und daher auch für eine längere Anwendungsdauer geeignet. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt. Eine spürbare Wirkung tritt innerhalb von wenigen Tagen ein. Sie baut sich mit der Zeit noch weiter auf, die Nerven beruhigen sich nachhaltig. Einmal täglich eine Kapsel genügt – Lasea® wird am besten mit einem Glas Wasser zur Mahlzeit oder vor dem Zubettgehen eingenommen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot